Vorstand

Die 1992 gegründete Initiativgemeinschaft außeruniversitärer Forschungseinrichtungen in Adlershof ist seit 1998 ein eingetragener Verein. Im Dezember 2015 wurden für drei Jahre in den Vereinsvorstand gewählt:

Prof. Dr. Ulrich Panne (Sprecher)

Prof. Dr. Ulrich Panne ist seit 2013 Präsident der BAM. Er hat Chemie an der Universität Dortmund und am University College London studiert und hat an der TU München seine Promotion angefertigt und habilitiert. Seit 2004 ist Professor Panne an der BAM tätig, wo er zunächst die Abteilung Analytische Chemie; Referenzmaterialien leitete. Neben seinem Präsidentenamt hat er eine Honorar-Professur für Instrumentelle Analytische Chemie an der Humboldt-Universität zu Berlin (HU). Er ist zudem Sprecher der AG Ressortforschung und Vorsitzender der IGAFA.

Prof. Dr. Norbert Esser

Prof. Dr. Norbert Esser studierte Physik an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule (RWTH) Aachen (Diplom 1987); Promotion 1991 und Habilitation 1997 an der Technischen Universität (TU) Berlin. In den Jahren 1994 bis 1995 war er Gastwissenschaftler am Max-Planck-Institut für Festkörperforschung in Stuttgart in der Arbeitsgruppe Cardona. 1998 wurde Norbert Esser für seine Arbeiten zur Resonanten Ramanstreuung an Oberflächen mit dem Karl-Scheel-Preis der Physikalischen Gesellschaft zu Berlin ausgezeichnet. 2003 wechselte er an das ISAS – jetzt Leibniz-Institut für Analytische Wissenschaften e.V. – und übernahm die Leitung des Institutsteils in Adlershof. Ende 2006 wurde er als Professor für Grenzflächenanalytik an die TU Berlin berufen. Seit 2008 ist er Mitglied im Vorstand des ISAS und zurzeit als stellvertretender Vorsitzender des Vorstands zuständig für das Ressort Materialwissenschaften.

Prof. Dr.-Ing. Matthias Bickermann

Prof. Dr.-Ing. Matthias Bickermann hat an der Universität Erlangen-Nürnberg Werkstoffwissenschaften studiert und 2002 über die Herstellung von SiC-Kristallen für Halbleiteranwendungen promoviert.
Danach beschäftigte er sich mit der Herstellung und Charakterisierung von AlN-Kristallen als Substrate für die UV-Optoelektronik. Seit 2011 ist er Professor an der TU Berlin und Abteilungsleiter am Leibniz-Institut für Kristallzüchtung. Sein Arbeitsgebiet ist die Züchtung von Oxid-, Fluorid- und Nitrid-Kristallen.

Dr. Gerhard Ulm

Dr. Gerhard Ulm hat an der Universität Würzburg Physik studiert und 1984 an der Universität Mainz mit an der GSI Darmstadt durchgeführten Arbeiten promoviert. Danach war er als Senior Fellow beim CERN in Genf am Massenseparator ISOLDE beschäftigt. Seit November 1986 ist er Mitarbeiter der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) in Berlin. Sein wissenschaftliche Schwerpunkt liegt im Bereich Metrologie mit Synchrotronstrahlung an den Elektronenspeicherringen BESSY, BESSY II und Metrology Light Source (MLS). Seit Januar 2010 leitet er die Abteilung Temperatur und Synchrotronstrahlung, seit September 2014 das Institut Berlin der PTB.

Prof. Dr. Ingolf V. Hertel (Ehrenvorsitzender der IGAFA e. V.)

Die Liste seiner Verdienste ist lang. Aufgewachsen in Dresden und Freiburg, verschrieb er sich schon früh der Physik. Als Wissenschaftler, Wissenschaftsmanager und -politiker hat Prof. Ingolf V. Hertel einen enormen Beitrag zur Neuordnung der Wissenschaftslandschaft nach dem Mauerfall geleistet. Er gilt als einer der Pioniere beim Aufbau des Wissenschafts- und Technologiestandorts Adlershof, des wohl erfolgreichsten Entwicklungsprojekt in den neuen Bundesländern überhaupt. Seine akademische Laufbahn führte ihn über Mainz, Kaiserslautern, Berlin und Freiburg wieder nach Berlin. Seit 2010 ist er – im „Ruhestand“ – am ProMINT-Kolleg tätig, zunächst als Wilhelm und Else Heraeus Senior Professor, dann als Senior-Advisor und seit 2018 als Honorarprofessor der Humboldt-Universität zu Berlin.

Prof. Hertel war bis 2009 Sprecher der IGAFA und ist heute Ehrenvorsitzender. Er ist seit 1997 Mitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, war von 1998 bis 2000 Staatssekretär in der Berliner Senatsverwaltung für Wissenschaft und Forschung und wurde 2004 mit dem Bundesverdienstkreuz 1. Klasse ausgezeichnet. Seit 2018 ist er Ehrenmitglied des Kuratoriums des Magnus-Hauses Berlin der Deutschen Physikalischen Gesellschaft e.V. und Träger der Ehrennadel der Deutschen Physikalischen Gesellschaft e.V. (DPG)